Compliance Management

Um konform mit Gesetzen, Standards, Normen usw. von gesetzgebenden Instanzen, Branchenverbänden und weiteren Organisationen in einem internationalen Umfeld zu sein, bietet PMS grundlegende Funktionalitäten im Basissystem und einige spezielle Compliance Module, um Compliance Aspekte abzudecken, die von einem Softwaresystem wie PMS abgedeckt werden können.

Beginnend mit allgemeinen Compliance Themen wie Passwortmanagement, Benutzerberechtigungssystem, Änderungsprotokollierung, Vier-Augen-Prinzip, Historisierung oder Datenverschlüsselung als Teilthema der Datensicherheit, gibt es in PMS Module für Compliance im Fondsbereich (beispielsweise Investmentgesetze (UCITS)) und Derivateverordnungen für verschiedene Länder wie Luxemburg, Deutschland, Österreich, Irland zusätzlich zu Modulen wie Basel II und SolvV (KSA, IRBA), MaRisk, GroMiKV oder LiqV mit Relevanz für den Bankensektor sowie VAG/AnlV für Versicherungen.

Im Bereich operationale Risiken bietet PMS zunächst systemunterstützte Möglichkeiten, um operationale Risiken zu vermeiden. Werkzeuge zur Unterstützung von Schadensdatenbanken und Self Assessment sind verfügbar. Aus Basel II / SolvV werden unterstützt:

  • Standardansatz
  • Basisindikatoransatz
  • fortgeschrittene Messansätze.

HGB/BilMoG, IFRS 7, IAS 32/39 für Zwecke der Gewinn-und Verlustermittlung, der Hedgeeffizienzmessung und des Berichtswesens sind beispielsweise abgedeckt. PMS kennt IFRS Kategorisierungen und Umkategorisierungen, Profit & Loss Ermittlung, Bewertung nach Fair Value und fortgeführten Anschaffungskosten, Hedge Accounting, Dokumentation und die Erstellung von entsprechenden Buchungssätzen.

Branchenstandards wie GIPS (Global Investment Performance Standard) im Investmentbereich für die Messung und Darstellung von Performanceergebnissen werden ebenfalls durch PMS unterstützt.

Aktuell von Bedeutung ist die verbindliche Umsetzung der EU-Richtlinie 2009/65/EU für Investmentfonds (Undertaking for Collective Investments in Transferable Securities IV), abgekürzt UCITS IV, bis zum Sommer 2011 in nationales Recht . Eine Verordnung, die im Rahmen der UCITS IV erfüllt sein muss und die unmittelbar ab dem 01.07.2011 Anwendung findet, ist die Bereitstellung des Key Investor Information Document (KIID) für den Anleger.

Da es sich bei KIID um ein rechtsverbindliches Dokument handelt, muss sichergestellt sein, dass alle hierfür notwendigen Daten konsistent zur Verfügung stehen.

Wir bieten Ihnen hierfür die folgenden Leistungen:

  • Für KIID erforderliche Finanzkalkulationen und –analysen  (Past Performance, Synthetic Risk and Reward Indicator (SRRI), Performance Scenarios, etc.)
  • Consulting
  • Outsourcing-Services auf Basis von PMS

Möchten Sie detailliertere Informationen, dann kontaktieren Sie bitte unseren Vertrieb, Telefon: +49(0)2 28-9 11 46-0 oder E-Mail.